Gehe zum Inhalt

Neue Wege: Kategorie vegetarisch & vegan

Fleischalternativen sind in den letzten Jahren zweistellig gewachsen und damit wurde auch die Regalfläche beim Handel deutlich ausgebaut. Waren vegetarische und vegane Alternativen zunächst bei Fleisch und Wurst einsortiert, so haben sie sich zunehmend emanzipiert. Doch ein schlüssiges und durchgängiges Platzierungskonzept hat sich bisher händlerübergreifend noch nicht durchgesetzt.

In einem gemeinsamen Vortrag beleuchten die Rügenwalder Mühle und die GfK die Entwicklung der Platzierung von Fleischalternativen und geben einen Ausblick in die Zukunft: Welche Platzierung ist besonders gewinnbringend? Ist der Shopper bereit für eine ungekühlte Stammplatzierung? Und wo sollten V-Snacks platziert werden?